La Cuscinata, raumimpuls

(mit Judith P. Fischer, Markus Hofer, Hans Kupelwieser), Stadtgalerie Waidhofen/Ybbs, A

Wer sich von der Installation „stehaufmenschchen“ von Sylvia Kummer dazu verlocken lässt, ähnlich einem Insekt zwischen überdimensionierten, abstrahierten Blütenblättern Platz zu nehmen, wird vom ersten Augenblick an von luftgefüllten Pölstern sacht umschlossen. Durch die Transparenz des Materials bleiben die Versuche der Person, die nun Anlauf nimmt, aus der Situation eines wohligen Gefangenseins wieder auf die Beine zu kommen, für die Umwelt nachvollziehbar. Das Versinken im Polster reflektiert den Moment des Kontrollverlusts, ebenso wie der Prozess des Sich-Aufrichtens einem zentralen Kriterium der Aussage, die von der Künstlerin formuliert wird, entspringt.

Das Objekt, das über  seinen stringenten Bezug zwischen Ästhetik und Funktion hinaus zur Projektionsfläche von Lichtbildern werden kann, steht für sich, eine Nutzung durch BesucherInnen ist jedoch ausdrücklich erwünscht.

 

Dr. Theresia Hauenfels über das Projekt stehaufmenschchen von Sylvia Kummer, 2016