ONNA

 

Im Rahmen der Dialogreihe zum Kunstprojekt

atlas. axis. eine subtile kommunikation 

von Sylvia K. Kummer

Initiator und Co-Kurator dieser Ausstellung Alfred Graselli

Mai 2019

 

 

Eine Zeitreise traditionell feministischer Entwicklung – ein europäischer Gegensatz?

In diesem Begegnungsprojekt, in dem Diversität und gleichberechtigtes-Sein im Zentrum stehen – zeigen Frauen mit asiatischem oder afrikanischen Hintergrund durch ihre Kunst ihre unterschiedlichen Zugänge zum Frau-Sein, zum Leben, zur Liebe. Obwohl eine reine Frauenausstellung, wird dieses Projekt gemeinsam mit dem österreichischen Künstler und Kurator Alfred Graselli kuratiert, der einen Großteil seines Lebens in Asien verbringt und als Initiator dieser Ausstellung die Kontakte herstellte. 

Teilnehmende Künstlerinnen: Baba Junko, Japan/Austria, Du Amanda, China/Austria, Geissberger Twan, China/Austria, Hope Amorelisa Nasrin, Iran/Austria, Kudo Yukika, Japan/Austria/USA, Kurosaki Kazuko Aiko, Japan/Austria, Latigo Marta Grace, Uganda/Austria, Li Cunqing, China/Austria, Mashadizade Ima, Iran/Austria, Meinzer Wenli, China/Austria, Ryusekido Hiroko, Japan, Salam Kawther, Palästina/Austria, Shamoli Nahid, Bangladesch, Shimokawa Manaho, Japan/Austria/USA, Tsao Chin, Taiwan/Austria, Wang Yun, China/Austria, Wong Yan Sheung Moka, China/Austria

                           Fotos: Kiki Heindl/volume